Tierpsychologie Studium – das musst Du wissen

Jetzt die passende Schule finden

Studienart wählen* Bitte Studienart wählen
Bundesland wählen
Stadt wählen

Das Tierpsychologie Studium ist ideal für Tierfreunde. Es ermöglicht dir, deine Liebe und Leidenschaft für Tiere mit dem Beruf zu kombinieren und dein Wissen außerdem noch an andere Menschen weiterzugeben. Dennoch gibt es einige Dinge, auf die Du achten bzw. die Du wissen solltest. Lies weiter, um dich über alles wichtige rund um das Tierpsychologie Studium zu informieren.

Die Ausbildung zum Tierpsychologen

Das Tierpsychologie Studium dauert bei den meisten Anbieter zwischen 12 und 24 Monate und wird als Fernlehrgang angeboten.
Die Ausbildungsinhalte befassen sich vor allem mit der Tierhaltung sowie mit der Psychologie von zahlreichen Tieren. Darunter sind unter anderem Hunde und Katzen sowie Pferde, aber auch einige exotische Tiere, wie Fische, Schafe, Rinder oder Geflügel sind Bestandteil von dem Tierpsychologie Studium. Du lernst die verschiedenen Verhaltensweisen der Tiere kennen und lernst darüber hinaus alles, was Du über die Haltung und die Versorgung dieser Tiere wissen musst.

Ebenfalls Bestandteil des Tierpsychologie Studium sind einige Seminare, bei denen Du erste praktische Erfahrungen sammeln und dich auf die Prüfung vorbereiten kannst. Die Ausbildung endet schließlich mit einer Prüfung, nach deren Bestehen Du dann sofort als Tierpsychologe arbeiten kannst.

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Für die Ausbildung sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Du brauchst lediglich einen Schulabschluss. Es wird jedoch empfohlen, dass die Teilnehmer in einem entsprechenden Beruf, etwa Tierarzthelfer, Tierpfleger, etc. arbeiten oder zumindest über Erfahrung im Umgang mit den Tieren verfügen. Es handelt sich bei dem Tierpsychologie Studium immerhin um einen Erweiterungskurs, der Erfahrung im angstfreien Umgang mit Tieren sowie bestimmte Grundkenntnisse voraussetzt.

Kann man Tierpsychologie an der Uni studieren?

tierpsychologie studierenEs ist wichtig zu wissen, dass auch wenn von einem Studium die Rede ist, der Beruf des Tierpsychologen eine Ausbildung ist. Das Studium bezieht sich in diesem Fall vielmehr auf das Fernstudium und nicht auf das Studium an der Uni. Die deutschen Universitäten bieten kein Tierpsychologie Studium oder vergleichbare Studiengänge an und es sind auch keine Maßnahmen in diese Richtung geplant.

Wenn Du aber Abitur hast und wirklich an der Uni studieren möchtest, dann gibt es Möglichkeiten, andere Tierberufe zu studieren. Darunter ist zum Beispiel der Tierarzt, aber auch einige weitere Fachberufe aus dem Veterinärbereich.

Die deutschen Universitäten bieten kein Tierpsychologie Studium oder vergleichbare Studiengänge an

Wo kann man Tierpsychologie studieren?

Das Tierpsychologie Studium wird derzeit vor allem an Fernschulen angeboten. Das heißt, Du kannst unabhängig und nach deinen Möglichkeiten das Tierpsychologie Studium absolvieren. Du musst keine festen Schul- oder Arbeitszeiten einhalten und kannst darüber hinaus auch während der Ausbildung arbeiten, zum Beispiel um erste Erfahrungen zu sammeln oder um Geld für die Kosten von dem Tierpsychologie Studium an der Fernschule zu decken.

Das Angebot an Fernschulen die das Tierpsychologie anbieten ist groß, aber Du solltest dennoch vorsichtig bei der Wahl der Schule sein. Eine Ausbildung vor Ort, in Form einer dualen, dreijährigen Ausbildung, wie es für andere Ausbildungsberufe der Fall ist, gibt es für das Tierpsychologie Studium nicht.

Achtung! Schwarze Schafe im Bereich der Tierpsychologie

Da der Beruf “Tierpsychologe” keine geschützte Berufsbezeichnung ist, gibt es zahlreiche Institute die die Ausbildung zu überteuerten Preisen anbieten. Damit du nicht so wie ich auf eines dieser Institute hereinfällst (in meinem Erfahrungsbericht nachzulesen), findest du folgend eine Auflistung seriöser Institut, die die Tierpsychologische Ausbildung seit Jahren erfolgreich anbieten.

Tipp: Das BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe kooperiert bei seiner Ausbildung mit dem Berufsverband VFT, der Verband Freier Tierheilpraktiker e.V. ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Weiterbildungslandschaft.

AnbieterInfoWebseite
Tierheilpraktiker Ausbildung In Kooperation mit dem DGGP!
Viele Vertiefungsmöglichkeiten
2 Wochen lang kostenlos
Spezielle Marketingberatung
Kosten: Ab 120 Euro im Monat
Tierheilpraktiker AusbildungZertifizierung von der QCA
90% Erfolgsquote
4 Wochen kostenlos testen
Mehrfacher Testsieger
Kosten: Ab 130 Euro im Monat
Tierheilpraktiker AusbildungDeutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen
Kosten: Ab 134 Euro im Monat

Wie anerkannt ist das Tierpsychologie Studium?

tierpsychologie studiumFür das Tierpsychologie Studium gibt es keine gesetzlichen Grundlagen und der Beruf ist auch nicht staatlich geschützt. Das führt dazu, dass der Ablauf der Ausbildung sowie die Kosten und der Lehrplan unterschiedlich sein können. Außerdem führt die Situation dazu, dass es leider auch viele schwarze Schafe unter den Anbietern gibt. Du solltest dich daher vor der Ausbildung am besten gut informieren und vor allem deine Ausbildungsstätte genauer unter die Lupe nehmen.

Besonders empfohlen ist daher die Ausbildung an bekannten Instituten, wie die SGD Fernschule oder das BTB. Hier sind die Kurse nicht nur mit dem staatlichen ZFU Siegel ausgestattet, sondern aufgrund von Kooperationen und Qualitätsrichtlinien ist etwa der Kurs des BTB der einzige seiner Art unter staatlicher Kontrolle und Genehmigung.

Meistgelesene Artikel

Tierheilpraktiker Ausbildung ErfahrungenMeine Erfahrungen

Bereits von klein auf bin ich mit Hunden und Pferden aufgewachsen mehr…

Tierheilpraktiker Gehalt

Tierheilpraktiker Gehalt

Was verdient ein Tierheilpraktiker wirklich? mehr…

Tierheilpraktiker Fernstudium

Tierheilpraktiker Fernstudium

Mit Tieren zu arbeiten, das ist ein Traum vieler Menschen. Doch nicht mehr…

4 (80%) 4 votes