Tierphysiotherapeut werden & Kosten

Zuletzt aktualisiert: January, 2019

Tierphysiotherapie

Was ist Tierphysiotherapie?

Im Bereich der Tierheilkunde gibt es mittlerweile eine Reihe an interessanten Berufen. Darunter ist auch der Beruf des Tierphysiotherapeuten. Die Tierphysiotherapie ist dabei ganz analog wie zu der Physiotherapie beim Menschen zu verstehen. Als Tierphysiotherapeut behandelst du Haltungs- und Bewegungsstörungen bei Tieren. Die meisten deiner Kunden werden Pferde und Hunde sein, da vor allem für diese Tiere therapeutische Nachfragen bestehen. Du hilfst ihnen dann dabei, wieder mehr Bewegungsfreiheit zu erlangen. Eine Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten bereitet dich genau auf diese Aufgaben vor.

Florian Mayer

Besonders beliebt ist die Ausbildung zum Tierheilpraktiker, auch auf Grund der geringen monatlichen Kosten, am BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe. Mehr dazu findest du in der kostenlosen Studienbroschüre unter: www.btb.info/tierheilpraktiker-werden

Florian Mayer(Gründer, tierheilpraktikerausbildung.org)

Voraussetzungen und Dauer

Die Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten ist keine klassische Ausbildung. Sie ist somit auch nicht staatlich geregelt. Formale Voraussetzungen bestehen daher nicht, abgesehen von der Volljährigkeit. Eventuelle haben private Schulen, über die die Ausbildung dann läuft, noch weitere Kriterien. Meist ist das aber nicht der Fall.

Natürlich solltest du aber einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, um in die Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten einzusteigen. Das ist zum einen selbstverständlich die Liebe zum Tier und du solltest auch entsprechend keine Berührungsängste haben. Vorkenntnisse in der Tiermedizin oder auch in den Naturwissenschaften sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Ebenfalls wichtig sind:

  • Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • manuelle Fertigkeiten zum Anwenden therapeutischer Maßnahmen

Für die Arbeit mit Pferden ist eine robuste körperliche Konstitution vorteilhaft.

Die Dauer der Ausbildung hängt vom Anbieter sowie der gewählten Ausbildungsform ab. Als Ausbildungsformen kommen der Präsenzlehrgang oder ein Fernstudium infrage, wobei beides meist berufsbegleitend organisiert ist. Die Ausbildungsdauer beträgt dann zwischen zwölf und 36 Monaten, kann aber auch individuelle bei vielen Bildungsanbietern gestaltet werden.

VarianteDauer
Vollzeit12 Monate
Teilzeit24 Monate
Fernstudium20 Monate

Kosten

Da die Ausbildung über einen privaten Bildungsträger läuft, müssen die Kosten selbst getragen werden. Die Preise für die Ausbildung hängen ebenfalls davon ab, bei welcher Schule du die Ausbildung machst und welche Ausbildungsform du aussuchst. Intensivlehrgänge oder auch ein Fernstudium sind dabei meist etwas preisgünstiger als ein berufsbegleitender Präsenz-Lehrgang. Die Dauer der Ausbildung macht preislich zudem einen Unterschied. Auch können Kostenunterschiede darin begründet sein, dass die Ausbildung sich nur auf eine Tierart bezieht oder auf mehrere. Die Kosten seriöser Anbieter starten bei etwa 2.300 Euro für einen gesamten Lehrgang und gehen preislich bis zu rund 6.500 Euro. Die Lehrgangsgebühren sind meist in monatlichen Raten über die Regelausbildungsdauer zu zahlen. Darin enthalten sind dann alle Leistungen des Lehrgangs – der Unterricht, Praktika und die Lernmaterialien.

Gibt es eine Tierphysiotherapie-Ausbildung bei der IHK?

Da die Ausbildung nur über spezialisierte private Schulen stattfindet, gibt es keine Ausbildung zum Tierphysiotherapeuten bei der IHK. Das gilt nicht nur im Rahmen des klassischen Ausbildungssystems, zu dem die Ausbildungen im Bereich Tierphysiotherapie nicht gehören, sondern auch im Rahmen der IHK-Zertifikate, die von den IHK-Akademien in Kooperation mit privaten Bildungsanbietern verliehen werden. Letzteres ist ohnehin nicht mit einer IHK-Ausbildung gleichzusetzen.

Inhalte

Tierphysiotherapeut werden

Zur Ausbildung zum Tierphysiotherapeut gehören natürlich umfassende Kenntnisse im Bereich Tiermedizin und physiotherapeutische Maßnahmen. So wird unter anderen die Anatomie und Physiologie des Skelettsystems von Tieren gelehrt sowie die Neurophysiologie und Osteologie. Weitere Inhalte sind, wie man Bewegungsstörungen diagnostiziert, Schmerzsymptomatiken feststellt und Krankheiten erkennt. Nicht zuletzt zählen therapeutische Maßnahmen wie z.B. Bewegungstherapie, Tiermassage und Mobilisationstechniken zur Ausbildungbeispielsweise. Diese Inhalte beziehen sich dann jeweils auf Hunde und Pferde.

Die Ausbildung schließt dann in der Regel mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung, in denen die gelernten Inhalte dargebracht werden müssen. Die praktische Prüfung findet dabei jeweils am Tier statt. Nach erfolgreicher Prüfung wird ein institutseigenes Zertifikat verliehen, dass den Abschluss als Tierphysiotherapeut signalisiert.

Gehalt

Nach erfolgreicher Prüfung führt für die meisten Tierphysiotherapeuten der berufliche Weg in die Selbstständigkeit. Du würdest dann eine eigene Praxis betreiben, in der du entsprechend die Tiere behandelst. Weiterhin gehören natürlich auch Hausbesuche zu deiner Tätigkeit. Pferde beispielsweise wirst du kaum in der eigenen Praxis behandeln können, sondern vielmehr zu den Besitzern fahren.

Einstiegsgehalt 1.300 €/Monat
Durchschnittsgehalt 2.000 – 3.000 €/Monat
Spitzengehalt 4.500 €/Monat

Deine Verdienstmöglichkeiten hängen dabei von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen die Nachfrage in der Region – auch unter dem Gesichtspunkt der Konkurrenz vor Ort – oder auch deine eventuelle Spezialisierung. Auch weitere berufliche Qualifikationen spielen eine Rolle. Anfangs wirst du natürlich erst einen Kundenstamm aufbauen müssen. Ist das geschehen, ist ein Bruttogehalt zwischen 2.500 Euro und 3.000 monatlich ungefähr zu erwarten.

5 (100%) 1 vote